Diese Seite enthält Bilder und Texte, welche erst ab einem Alter von 18 Jahren eingesehen werden dürfen.
Bitte bestätige, dass du älter als 18 Jahre bist.

Weiter verwendet diese Seite Cookies und Tracking-Tools von Google. Diese sind zum einen für den Betrieb der Webseite wichtig, zum anderen für uns um unser Angebot zu optimieren.

Bestätigen Ablehnen

Der Einstieg in die Welt des Fesselns

In diesem Basis-Workshop lernen die Teilnehmer die Grundlagen von japanisch orientiertem Bondage. Dazu gehört unter anderem der 2-Seil-Takate-Kote - die Grundlagenfesselung schlecht hin. Neben Fesseltechnik und korrektem Umgang mit dem Seil sind Sicherheit, Gesundheit und Materialkunde auf der Basis des Seilschaften 5-Punkte-Fesselkonzepts und der Umgang zwischen Model und Rigger ein Thema. Auch der Spass und die Lust am Ausprobieren und dem Entdecken von neuem kommen nicht zu kurz.

Anforderungen
Keine
Dauer
5 Stunden
Workshop-Team
Ibinuphis, Nerea, Jack und Shana
Kosten
CHF 180.— pro Paar (CHF 90. —pro Person)
Verpflegung
Für Getränke und kleine Snacks wird gesorgt
Teilnehmeranzahl
auf max. 8 Paare beschränkt
Start
13:00 Uhr (Bitte 15 min. vorher da sein)

Der Grundlagen Basis-Workshop ist der erste von drei aufeinander aufbauenden und abgestimmten Basis-Workshops. Mit diesen Basis-Workshops erwerben die Teilnehmer die notwendigen Grundlagen um überall fortgeschrittene Workshops zu besuchen und auch für sich die Kenntnisse weiter zu entwickeln und beim Ausprobieren und Entdecken zu zweit viel Spass zu haben.

Anmelden

{{item.DTSTART | date : 'EEE dd.MM.yyyy'}}
Kurs ist ausgebucht. Anmeldungen werden von uns auf die Warteliste gesetzt.

Für uns war der Basis-Workshop der erste Kursbesuch in diesem Bereich überhaupt, so dass uns die Teilnahme schon etwas Mut gekostet hat. Schon der herzliche Empfang liess Bedenken schwinden und die warme und humorvolle Atmosphäre tat sein Übriges, so dass wir entspannt starten konnten. Beim Theorieteil am Anfang wurde auf Sicherheitsaspekte eingegangen, die verschiedenen Seilarten besprochen und Fragen beantwortet. Alles wurde sehr gut und nachvollziehbar erklärt. Beim Praxisteil wurde vor allem der Takate Kote erklärt und gefesselt. Nicht nur das Knoten stand dabei im Zentrum, sondern auch die Beziehung und das Gefühl zwischen dem aktven und dem passiven Teilnehmer.

Für uns hat das total gepasst und wir haben uns sehr wohl gefühlt. Vielen Dank an Jack, Ibinuphis, Shana und Nerea für diese schönen Stunden!

Dank der offenen und unkomplizierten Art der Kursleiter entsteht eine lockere Atmosphäre. Hemmungen und Berührungsängste kommen gar nicht erst auf. Man fühlt sich nie fehl am Platz und wird akzeptiert wie man ist. Durch die kompetente Kursleitung konnten wir viel profitieren und sind motiviert die Seilarbeit weiter zu betreiben. Wir freuen uns sehr auf den nächsten Kurs.